Inhaltsverzeichnis

Was tun bei blockierten E-Mail-Adressen - Status "mailjet: preblocked"

Ingo Updated von Ingo

MATE greift beim Versand der E-Mails auf den E-Mail Provider Mailjet zurück um eine ausgezeichnete Performance für ein "Massen-Mailing" garantieren zu können. Durch die Zwischenschaltung von Mailjet kann es vorkommen, dass E-Mails die aus MATE heraus versendet werden, von Mailjet mit dem Status "mailjet: preblocked" versehen werden und nicht versendet werden können.

Warum werden E-Mails durch Mailjet blockiert?

Mailjet hat sich zum Ziel gesetzt die Versand-Reputation seiner Kunden (zu denen auch MATE gehört) zu schützen. Dabei ist es unerheblich ob der Versand durch dich oder einen anderen Mailjet Kunden erfolgt ist.

Versand Reputation: Wird wiederholt an eine nicht existierende E-Mail Adresse gesendet, wird wiederholt ein Hard Bounce erzeugt. Diese generierten Bounces beeinflussen die Reputation des Versenders und können dazu führen, das der Empfänger den Versender (Verursacher) final sperrt.

Beispiel:

Du hast in deinem MATE Account eine E-Mail Adresse in der Gästeliste hinterlegt, die bereits durch dich oder auch durch andere Mailjet Kunden angesteuert wurde. Ist dabei ein sogenannter Hard Bounce aufgetreten, der entweder durch den Empfänger selbst (z.Bsp. E-Mail Adresse inaktiv) oder durch den Versender (z. Bsp. hohe SPAM-Wahrscheinlichkeit) verursacht wurde, wird diese Adresse von Mailjet automatisch vorab geblockt und mit dem Status "mailjet: preblocked" versehen. Dabei ist es unerheblich ob von Dir oder einem anderen Mailjet Absender, dieser Hard Bounce verursacht wurde. Sobald ein Hard Bounce erfolgt ist, wird bei Mailjet automatisch das Preblocking aktiviert. Dieses Preblocking hat den Zweck, deine E-Mail Reputation zu schützen und einen weiteren Hard Bounce proaktiv zu verhindern.

Weiterführende Informationen erhältst Du hier:

Mailjet - Warum habe ich blockierte E-Mails?

Mailjet - Der große E-Mail-Zustellbarkeits-Guide 

Was passiert bei einer Blockierung?

Befindet sich eine E-Mail Adresse auf dem Status "mailjet: preblocked", wird diese E-Mail durch Mailjet nicht versendet. Auch ein weiterer Versand-Versuch wird hier durch Mailjet unterbunden.

ACHTUNG: Wurde der Grund für den Hard Bounce (hohe SPAM Wahrscheinlichkeit, Empfänger-Adresse inaktiv, E-Mail Adresse nicht korrekt etc.) nicht behoben, führt ein erneuter Versand (nach Entfernung des Preblockings) zu einem einem Hard-Bounce und damit einem erneuten Preblocking.

Wo kann ich einsehen, welche E-Mail-Adressen aktuell blockiert sind?

Hierzu gehst du in der Account Übersicht links auf das Menü "E-Mail Adressen". Um herauszufinden welche Adressen durch Mailjet geblockt wurden, in der Spalte "Bounce Status" den Filter Hard Bounce auswählen und in der Spalte "Bounce Grund" mailjet eintragen.

Wie gehe ich vor um Blockierungen zu entfernen?

  1. Vorab möchten wir Dich bitten, zu überprüfen ob die blockierte E-Mail Adresse korrekt ist (Möglichkeit der falschen Schreibeweise etc. kann ausgeschlossen werden).
  2. Bitte übermittle uns schriftlich an support@mateforevents.com die E-Mail Adressen bei denen die Blockierung entfernt werden muss. Hier arbeiten wir bereist daran, das Du uns zukünftig, direkt aus deinem MATE Account die Daten übermitteln kannst.
  3. MATE reicht die Daten an Mailjet weiter um die Blockierung schnellstmöglich entfernen zu lassen. Sobald geschehen, setzt MATE dich in Kenntnis und löscht in deiner Übersicht den Bounce Grund. Hinweis: Der Status wird ausschließlich im Menü "E-Mail-Adressen" aktualisiert. Im Bereich E-Mail-Log wird der Status erst dann aktualisiert, sobald ein neuer Versand gestartet wird.
  4. Nachdem die Blockierung entfernt wurde, kann der Versand der E-Mail wiederholt werden.

Wie kann ich zukünftig das Preblocking verhindern?

Damit Blockierungen zukünftig nicht mehr auftreten, kann Eure Domain bei Mailjet eine No-Block Option erhalten.

  1. Ihr schreibt eine E-Mail an support@mateforevents.com mit der Bitte um die Aktivierung der No-Block Option für die Domain [eure Domain].
  2. MATE erstellt dann ein Ticket bei Mailjet und Eurer Domain-Inhaber muss ebenfalls eine E-Mail an Mailjet schicken, mit der Bestätigung der No-Block Option. Dafür teilt euch MATE die E-Mail-Adresse von Mailjet gesondert mit.
  3. Sobald die Option aktiviert wurde, setzen wir Euch in Kenntnis.
Bitte beachtet hierbei, dass die pre-blocking Option dazu da ist, den E-Mail-Server vor zu vielen Bounces von Mailjet zu schützen. Ohne das Preblocking ist es möglich, dass theoretisch jemand diesen No-Block ausnutzen und die Empfänger-Domain/den Server mit Hard Bounces “bombardieren” kann, um diesen zum Absturz zu bringen. Aus diesem Grund empfiehlt Mailjet diese Option nicht generell.

Wie haben wir uns geschlagen?

Automatisierte E-Mail Kampagnen

Kontakt